Jugend präsentiert

Mit dieser Auszeichnung wird der Schule bescheinigt, dass sie die Präsentationskompetenz von Schülerinnen und Schülern in den naturwissenschaftlichen Fächern fördert. Im Rahmen einer AG und auf Anfrage hat Frau Meinecke nun schon zum dritten Mal interessierte Schülerinnen und Schüler auf den Wettbewerb Jugend präsentiert vorbereitet. Dieser Wettbewerb richtet sich an Schülerinnen und Schüler zwischen 12 und 21 Jahren. Hierbei präsentieren Jugendliche Themen mit einem naturwissenschaftlichen Schwerpunkt mit medialer Unterstützung. Nach erfolgreicher Bewerbung durch zwei Schülerinnen (Jeannine Aretz und Melanie Kuhn) im letzten Jahr hat Jeannine schließlich an der Qualifikation zum Bundesfinale 2013 teilgenommen. Neben dieser Teilnahme wurden die beiden Schülerinnen außerdem zu einer Präsentationsakademie nach Heidelberg eingeladen, an die weitere Zusatzangebote gekoppelt waren. Zusätzlich zur Betreuung dieser Schülerinnen hat Frau Meinecke außerdem in diesem Jahr eine Fortbildung für interessierte Lehrerinnen und Lehrer zu diesem Wettbewerb und dem dabei zur Verfügung gestellten Material angeboten. Der Einsatz von Frau Meinecke und der zweiten Multiplikatorin von Jugend präsentiert Frau C. Wolfgarten und die Erfolge in den letzten zwei Jahren führten schließlich dazu, dass die Schule den Titel „Jugend präsentiert Schule“ ausgesprochen bekam.

Zur Verleihung dieses Titels fuhren Frau Meinecke und Frau Fiebig vom 13.09.- 14.09.2014 nach Hamburg. Die beiden folgten damit der Einladung der Projektträger zur Verleihung. Damit verbunden war die Einladung für die Verantwortliche Frau Meinecke, als Mitglied der Jury in der Qualifikation der besten 41 Präsentatoren des Bundesfinales von Jugend präsentiert 2014 zu fungieren. In einem Auswahlverfahren am Samstag wurden durch die Jury die sechs besten Präsentatoren ausgewählt, die am Sonntag im Finale gegeneinander antraten. Die Präsentatoren hatten zum Oberthema Luft Vorträge erarbeitet. „Es war sehr beeindruckend, wie vielfältig die referierten Themen waren,“ so Frau Meinecke. „So wurden beispielsweise die Fragen geklärt „Wie kann die Luftblase des Rückenschwimmers die Schifffahrt revolutionieren?“, „Warum fallen Vögel eigentlich nicht vom Himmel?“, „Wie entsteht aus Luft der Ton in der Klarinette?“ und „Wie lange kann man ohne Luft unter Wasser bleiben?“. Die Präsentationen waren sehr beeindruckend und von herausragender Qualität, so dass es eigentlich noch viele andere Präsentatoren verdient hätten, weiter zu kommen.“  Im Anschluss an das Auswahlverfahren fand noch die Veranstaltung Science Notes im Uebel & Gefährlich in Hamburg statt, bei dem Wissenschaftler in 15 minütigen Kurzvorträgen über das Thema Klimawandel berichteten. Am Sonntag fand schließlich die Endausscheidung der sechs am Vortag ausgewählten Präsentatoren statt. Während auf die Entscheidung der Jury gewartet wurde, erhielt das Gutenberg-Gymnasium zusammen mit acht anderen Schulen den Titel. „Wir sind stolz, nun eine von neun Schulen in Deutschland zu sein, die sich „Jugend präsentiert Schule“ nennen darf,“ kommentiert Frau Fiebig. Frau Meinecke ergänzt: „Auch im folgenden Jahr sollen wieder Fortbildungen für die Lehrerinnen und Lehrer am Gutenberg-Gymnasium stattfinden und auch wieder Schüler zur Teilnahme am Wettbewerb gewonnen werden. Wenn es möglich ist, sollen sich die Schüler auch einmal Auszüge der Präsentationen vom vergangenen Wochenende ansehen, um zu erkennen, was für beeindruckende Ergebnisse man im Rahmen dieses Wettbewerbs erzielen kann.“