Abi 2014 – Endspurt am Gutenberg-Gymnasium

Endlich am Ziel angelangt. Die Schülerinnen und Schüler des GuGy, die in diesem Jahr das Abitur absolviert haben, stehen fröhlich mit dem ein oder anderen Elternteil, Freund oder gar Lehrer vor dem Medio in Bergheim und warten gespannt darauf, endlich ihr lang ersehntes Abschlusszeugnis in Empfang zu nehmen. Jahrelanges Lernen von Vokabeln, Matheformeln und anderen Unterrichtsstoffen hat sich bezahlt gemacht. Nur noch wenige Minuten bis sie das wichtige Papier in Händen halten werden. Die Türen öffnen sich und dann ist es soweit: Cathrin Hamacher und Jonathan Krawinkel, zwei der Abiturienten, begrüßen die Gäste im Medio und führen mit ausgezeichneten Lehrerparodien durch das Programm.

Der Schulleiter Stephan Thies verabschiedet alle Abiturienten mit großem Lob ebenso wie Bürgermeisterin Maria Pfordt, die ihre Verbundenheit mit dem GuGy betont und die Arbeit an dieser Schule lobt. Die Schulpflegschaftsvorsitzende Ulrike Mock, die die Schule seit seitens der Elternschaft viele Jahre intensiv und mit viel Liebe und Mühe unterstützt hat, verabschiedet sich und betont, dass es die letzte Rede in dieser Position sei. Ihr Sohn Sebastian ist unter den Abiturienten. Während auch Frau Becker in ihrer Rolle als Mathelehrerin ihren letzten Abiball besucht, ist es für Birgit Knipping als neue Oberstufenleiterin das erste Abitur in dieser Position, auch sie ist stolz auf die Schüler und Kollegen und den reibungslosen Ablauf der Prüfungen in diesem Jahr. Unter den Zuschauern im Publikum sitzen nicht nur stolze Eltern, sondern auch Petra Nieth und Maria Pingen, die beiden Teile des Teams PIETH, wie die Schüler des Jahrgangs das Tutoren-Duo  so liebevoll nennen.

Gemeinsam zeigen sie Momente ihrer Pieth-Familie auf und machen es den Schülern schwer, ihre „Mütter in Sachen Schule“ zu verabschieden. Pünktlich sein, fleißig sein, sich angemessen verhalten und kleiden…einige dieser Kompetenzen haben die Schüler von diesen beiden u.a. mitnehmen können. Ob sie darüber hinaus das, was sie im Unterricht gelernt haben, wohl alles für ihren weiteren Weg brauchen? – Sicher wird jedem von ihnen so einiges wieder begegnen- sie ahnen es zunächst mal nicht. Schüler, die man nun zum ersten Mal nicht in Jeans und T-Shirt sieht, wirken plötzlich in Abendgarderobe als seien es ganz plötzlich keine Schüler mehr…Eins ist sicher, sie selbst haben sich allergrößte Mühe gegeben – der eine mehr, der andere vielleicht mit etwas weniger- aber alle sind beim Höhepunkt des Abends angekommen: der Empfangnahme der Zeugnisse. Ein Strahlen auf den Gesichtern macht sich breit…geschafft…. Viele von ihnen sind froh die Schule nun zu verlassen.

Frederik freut sich auf ein Leben ohne Hausaufgaben, Hannah wird die Heizbänke des GuGy vermissen, auf welchen sie sich morgens immer aufwärmte bevor es in den Unterricht ging, Philipp wird noch oft auf seinen Literaturkurs zurückschauen, in welchem man so viel zu lachen hatte. Am 20.09.2014 haben sich einige der Schüler bereits vorgenommen wiederzukommen, da an diesem Tag das Ehemaligentreffen am GuGy stattfindet. Angestrebte Nahziele sind außerdem ausschlafen, und tanzen sowie ENDLICH arbeiten. Langfristig stehen studieren und erfolgreich sein auf der To-Do-Liste der Abiturienten 2014. Hierbei wünschen wir ihnen ganz viel Erfolg und werden bestimmt oft an sie denken!

K. Ebel