Bericht zum Klassentag: „Prima Klasse“

Auch in diesem Jahr führte das Gutenberg-Gymnasium wieder einen Projekttag in der Jahrgangsstufe 7 durch mit dem Ziel, die Klassengemeinschaft zu fördern. Wie auch in den vorigen Jahren zeigten sich deutliche Unterschiede in der Fähigkeit miteinander zu kooperieren und Aufgaben gemeinsam anzugehen. Ein Testbeispiel war die Übung, einen Papierturm zu errichten, ohne dabei zu sprechen (siehe Bild). Erfreut zeigten sich die Klassenlehrer (Sylvia Heinrichs, Sonja Agamohammad, Stefan Bogert) über die Beobachtungen, die sie in ihrer jeweiligen Klasse machen konnten und die Erkenntnis, dass einige Schüler/innen sich sehr viel kooperativer verhalten, wenn sie begreifen, dass sie zusammen mehr erreichen können. „Da kann man nur hoffen, dass die positiven Erkenntnisse bei den Schülern ‚hängen bleiben‘, äußerte sich Rolf Höpfner, der den Tag insgesamt organisierte, vorsichtig optimistisch über die anhaltende Wirkung. Die anstehende Skifahrt zu Beginn des neuen Jahres wird zeigen, wie die Klassengemeinschaft sich weiterentwickelt hat und abschließend werden Beobachtungskonferenzen die Ergebnisse des Schuljahres zusammenfassen. R. Höpfner