Das indische Halstuch- Gelungene Vorstellung des Literaturkurses der Q1 von Frau Drewe

Gesucht: Ein Mörder Identität: Unbekannt Opfer: Erwürgt Einziges Indiz: Ein rotes Halstuch, die Mordwaffe Am 20. bis 22.04.2016 ab 19:30 machten sich die Chefinspektorinnen Tanner (Emma Grimm und Lisa Schuhmacher), mit ihren Assistenten Seargent Totty (Ian Otten) und Seargent Ferraby (Niklas Aggelidis) auf die Suche nach jenem unbekannten Mörder und ließen das interessierte Publikum, das an diesen Abenden in den Theaterkeller des Gutenberg-Gymnasiums gekommen war, über ihre Schulter gucken.       

Zunächst ging es darum, Indizien um den Mord an einen jungen Chauffeur nachzugehen, der auf dem Landsitz der Familie Lebanon ermordet wurde, doch der Mörder schlief nicht und so blieb es nicht bei einem Totem. Nahezu jeder schien verdächtig und so besuchten die Herrschaften von Scotland Yard, Lord Lebanon (Anil Yalvac), der sie in diesem mysteriösen Mord um Hilfe bat.
Dort angekommen wurden jedoch nur noch mehr Rätsel offenbart. Alles schien merkwürdig in diesem Herrenhaus. Eine Mutter (Vanessa Lott, Nathalie Degen), die sich von niemandem in die Karten schauen ließ, eine etwas seltsame Tante (Jeannine Aretz), die immer zur falschen Zeit am falschem Ort war, ein junges Mädchen, das im Schlaf umherwanderte (Zeliha Coskun) und Diener, die alles andere taten, außer zu bedienen (Lukas Passman, Tobias Röhrig, Thorsten Knevel, David Lis. Zugleich ein Lord, in seinem Haus nur eine Schachfigur zu sein scheint.
Erst schien es, als würde der Fall ein ewiges Rätsel bleiben… bis der Mörder wieder zuschlug. Wer der Mörder war? Leider sind Polizeiakten sehr vertraulich zu behandeln, und so wissen nur die Wenigen, die diesen Fall verfolgt haben, was sich in den Hallen des Herrenhauses abgespielt hat. Fest steht, dass es dem Kurs von Frau Drewe gelungen ist, ein spannendes Stück mit beachtlichen Texteinlagen zu präsentieren.    Am Literaturkurs nahmen außer den oben Genannten Jan Decker, Dustin vom Berg, Bedir Ölmez, Tim Hambloch, Mustafa Postaci, Anton Gampel und Hürcan Hürüz teil. Der Literaturkurs dankt Frau Drewe für die tolle Zusammenarbeit und eine „Super-Zeit!“

J.Aretz