Die Planeten zum Greifen nahe

Am 22. Dezember 2010 besuchte die Astronomie-AG des Gutenberggymnasiums die Ausstellung „Sternenstunden“ im Gasometer Oberhausen. Wir Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 bis 7 wollten gerne mehr über den Aufbau unseres Sonnensystems und des Weltalls erfahren.

Auf drei verschiedenen Ebenen gab es viele Ausstellungsstücke und Modelle zu bestaunen.Auf der ersten Etage waren mannshohe Bilder des Universums und Planetenmodelle, so wie mehrere Raumsonden aufgebaut.

Auf der zweiten Etage waren Modelle von Marsrobotern und weiteren Sonden gezeigt.

Dazu gab es Erklärungstafeln, die alles genau erläuterten.

Auf der dritten Ebene befand sich ein 20 Meter hohes Modell des Mondes, das größte Modell des Mondes auf unserer Erde! Es schwebte an Seilen auf gehangen in der Luft, rund 7 Meter über dem Boden. Man konnte unter dem Modell durch gehen, und wer keine Angst hatte konnte mit einem Glasaufzug an das Dach des Gasometers fahren.

Von dort aus konnte das Mondmodell von oben betrachtet werden.

Obwohl es sehr kalt war – das Gasometer wird aufgrund seiner enormen Größe nicht geheizt – hatten wir viel Spaß!

Jonas Dohmen (für die Astronomie-AG)