Erdkundeunterricht einmal praktisch: Exkursion zum Kölner Rheinhochwasser

Am 26.01.2018 und 02.02.2018 trafen sich die Erdkundekurse der EF von Herrn Furmanski, anlässlich des momentanen Hochwasserzustands, um halb neun in Köln an der Domplatte.

Bereits im Vorfeld hatten wir über dieses Thema und dessen Auswirkungen im Unterricht gesprochen. Doch um sich diese besser vorstellen zu können, gingen wir gemeinsam zum Rhein. Dort konnte man sehr gut beobachten, was einen Hochwasserzustand eigentlich ausmacht. Man konnte beispielsweise sofort sehen, dass das Wasser am Ufer deutlich überschwappte und der Schiffsverkehr nicht wie geplant funktionieren konnte. Denn das Wasser stand so hoch, dass große Schiffe nicht mehr unter die Brücken passten.

Bei genauerem Hinschauen erkannten wir später auch etwas weiter vom Ufer entfernt, dass man Schutzmauern errichten kann, um die Bewohner zu schützen, wenn das Wasser weiter ansteigen sollte.

Zuletzt gingen wir zu den Poller Wiesen, über die wir im Unterricht ganz gezielt gesprochen hatten. Als wir dort ankamen mussten wir allerdings feststellen, dass diese dem Hochwasser zum Opfer gefallen waren und daher komplett unter Wasser standen.

Dort endete unser Ausflug dann auch. Nach über zehn Kilometern Fußmarsch, viel Gelächter und neuen Erkenntnissen machten wir noch ein Abschlussfoto und fuhren dann wieder alle nach Hause.

Von Hannah (EF)