Fortbildungstag am Gutenberg-Gymnasium zur Unterrichtsentwicklung

Am 22. November fand an unserer Schule eine ganztätige Fortbildung für alle Lehrerinnen und Lehrer der Schule statt. Die Tagung war von einer Arbeitsgruppe des Kollegiums längerfristig vorbereitet worden, die sich insgesamt zur Aufgabe gestellt hat, alle Aspekte der „Individualisierung von Lernwegen“ und Fragen der „Individuellen Förderung“ zum Thema zu machen. Als Referent konnten wir Herrn Dr. Biermann gewinnen, der sich als ehemaliger Schulleiter des Pulheimer Gymnasiums seit vielen Jahren einen Namen gemacht hat in diesem Bereich der Fortbildung.

Zwischen 9.00 Uhr morgens und 17.00 Uhr abends gab es einen gut vorbereiteten Wechsel von Informationsphasen durch Herrn Dr. Biermann und eigenständiger Arbeit in kleineren Arbeitsgruppen des Kollegiums. Viele Anregungen dieses Tages werden schnell Eingang in unsere Arbeit finden, nicht nur in den unteren Jahrgangsstufen. Der ganze Themenbereich wird auf Fachkonferenzen bezogen in Nachfolgeveranstaltungen weiter bearbeitet. Von einigen neueren Ideen werden die Schülerinnen und Schüler zuhause schon berichtet haben: Wundern Sie sich also nicht, wenn Ihre Töchter und Söhne bald die Qualität des von Ihnen gekochten Mittagsessens mit roten, gelben (oder hoffentlich doch) grünen Karten kommentieren. Inhaltlich muss man diese Veranstaltung auch als eine gute und professionelle Antwort auf den Impuls der Qualitätsanalyse an unserer Schule sehen: Viele Aspekte dieser Fortbildungsveranstaltung gehen auf die Anregung ein, unsere Kompetenzen als Unterrichtende gerade in diesen Bereichen weiterzuentwickeln.