Geschichtskurs im DOMiD in Köln

Am 16.02.2018 traf sich der Geschichtskurs der EF von Frau Flecken gemeinsam mit Frau Gregor als Begleitung um 8.00 Uhr in der Schule, um später mit der Bahn nach Ehrenfeld ins DOMiD Museum zu fahren.
DOMiD steht für Dokumentationszentrum und Museum über die Migration in Deutschland. Im Wesentlichen beschäftigt sich das Dokumentationszentrum mit der Migration seit 1945. Anlässlich unseres momentanen Themas passte diese Exkursion sehr gut in den Zeitplan.
Als wir dort ankamen, setzten wir uns zuerst in einen Raum, in den dann auch unser Gruppenführer kam. Dort zeigte er uns zu Beginn einen kurzen Film allgemein über das Zentrum. Außerdem erzählte er uns, dass er selbst auch nicht direkt aus Deutschland kommt und ihm seine Arbeit daher sehr wichtig sei.

Nach diesem kurzen Einstieg schauten wir uns verschiedene Exponate aus unterschiedlichen Jahrzehnten an, welche auf dem Flur in Glasvitrinen ausgestellt waren. Daraufhin durften wir uns gemeinsam mit unserem Gruppenführer drei verschiedene Archive angucken, in welchen viele kostbare und interessante Gegenstände zu sehen waren, welche alle ihre eigene kleine Geschichte haben. Danach ging es weiter in eine kleine Bibliothek, in der auch Forscher und Wissenschaftler sich hinsetzen können und dort die Möglichkeit haben, in Büchern zu forschen. Früher waren diese aber kaum von Bedeutung, da sie von weniger bekannten Autoren verfasst wurden, heute sind sie aber sehr wertvoll. Des Weiteren betonte der Gruppenleiter, dass er sehr glücklich ist, diese Bücher zu besitzen.

Abschließend versammelten wir uns noch einmal im selben Raum wie zu Beginn. Dort erzählte uns Tim, der Gruppenleiter, dass sein größter Wunsch ein Museum in Form einer Brücke über dem Rhein sei, aber auch, dass dies nicht so einfach umzusetzen ist. Wichtig ist jedoch, dass der Rat der Stadt Köln dem Bau eines Museums bereits zugestimmt hat. Außerdem sagte Tim vermehrt, dass eine Aufklärung über die Migration in Deutschland sehr wichtig sei, denn im Radio hören wir oft nur, wie viele Menschen nach Deutschland kommen und nicht, wie viele eigentlich auswandern.

Später rundeten wir diesen lehrreichen und interessanten Tag mit einem leckeren Essen ab.

Von Hannah und Sara