GuGy goes Fairtrade

Wir haben das Ziel, ein ganz besonderes Zertifikat für das GuGy zu erwerben: Wir möchten Faitrade-Schule werden. Damit unterstützen wir die Organisation Fairtrade, die sich für einen weltweiten fairen Handel einsetzt.

Oberste Ziele sind bessere Abnahmepreise für die landwirtschaftlichen Erzeugnisse von Kleinbauernfamilien sowie menschenwürdige Arbeitsbedingungen für Beschäftigte auf Plantagen in den Entwicklungs- und Schwellenländern.

 

Gerade auf Plantagen arbeiten auch heute noch zahlreiche Kindersklaven, die dort ohne Schulbildung, Freizeit und ausreichende Ernährung um ihre Kindheit gebracht werden.
Mit den besseren Abnahmepreisen können Schulen gebaut, erwachsene Arbeiter bezahlt und Krankenhäuser errichtet werden. Als Faitrade-Schule können wir die Anliegen dieses Projekts bekannt machen, uns zusammen für diese Ziele einsetzen und uns damit sinnvoll für eine bessere Welt engagieren. Um als Faitrade-Schule ausgezeichnet zu werden, müssen wir folgende Kriterien erfüllen:

Kriterium 1
Gründung eines Fairtrade-Schulteams bestehend aus Lehrerinnen und Lehrern, Schülerinnen und Schülern, Eltern sowie weiteren Interessierten.

Kriterium 2
Erstellen eines Fairtrade-Kompasses, d.h. wir haben ein Fairtrade-Konzept an der Schule, das von unserem Schulleiter unterzeichnet sein muss.

Kriterium 3
Verkauf und Verzehr von fair gehandelten Produkten an der Schule.

 

Kriterium 4
In mindestens zwei verschiedenen Klassenstufen/Jahrgängen muss in mindestens zwei unterschiedlichen Fächern Fairtrade im Unterricht behandelt werden.

Kriterium 5
Mindestens einmal im Schuljahr muss es eine Schulaktion zum Thema Fairtrade geben. Viele dieser Kriterien erfüllen wir am GuGy bereits. So gibt es zahlreiche Ideen von euch für Schulaktionen, z.B. der Verkauf von fair gehandelten Schokonikoläusen und anderes mehr.
Die Gründung des Schulteams schreitet stetig voran und auch im Unterricht begegnet euch das Thema in unterschiedlichen Fächern.
Ein ganz besonderer Dank gilt in diesem Zusammenhang unseren neuen Mensabetreibern, allen voran Herr Lanz, der sich engagiert um
die Einführung mehrerer Fairtradeprodukte in der Mensa gekümmert hat.
Probiert die Produkte! Sie sind lecker und fair gehandelt! Über weitere Interessenten, die bereit sind unser Projekt zu unterstützen, würden wir uns sehr freuen. Auch Eltern begrüßen wir in unserem Team sehr gerne! Wenn ihr / Sie Interesse an einer Mitarbeit habt, meldet euch bei Frau Dr. Althof oder Frau Balg. Weitere Informationen: https://www.fairtrade-deutschland.de/

K. Balg