„Hätte ich das doch vorher schon gewusst!“ – Wissenswertes rund ums Studium“

Ein ehemaliger Abiturient des GuGy bot einen Informationsabend für Schülerinnen und Schüler zum Thema Studium und Studienfinanzierung an. Markus Kirch hat 2013 am GuGy Abitur gemacht, studiert derzeit Wirtschaftsingenieurwesen mit Fachrichtung Maschinenbau an der RWTH Aachen und ist seit 2014 Stipendiat der Studienstiftung. Seiner Einladung, sich über diverse Themen rund ums Studium zu informieren, folgten am 19.03.2015 ca. 20 interessierte Schülerinnen und Schüler der Qualifikationsphase, die Markus Kirchs Ausführungen interessiert in der Mediothek folgten. Markus Kirch referierte zunächst in einem ca. 30- minütigen Vortrag darüber, warum sich Studieren generell lohnt und wie man es finanzieren kann. Hierbei referierte er über Bafög- Regelungen und riet dazu, einfach mal unverbindlich im Internet auszuprobieren, ob man Bafög- berechtigt sei  und wie hoch dieses wäre. Weiter informierte er über Bildungskredite und über die Vor- und Nachteile, das Studium über einen Nebenjob zu finanzieren. Schließlich wurde noch die Möglichkeit eines Stipendiums vorgestellt. Hierbei referierte Markus Kirch vor allem über das Stipendium bei der Studienstiftung, da er als Stipendiat dieser Stiftung Experte hierfür ist. Er informierte dabei über das Stipendium der Studienstiftung im Allgemeinen, über die Unterstützung bei Auslandsaufenthalten, Veranstaltungen und Angebote für Stipendiaten, die Kriterien bei der Auswahl sowie die Bewerbungs- bzw. Vorschlagsverfahren. Bei der anschließenden Fragerunde stand Markus Kirch Rede und Antwort zu diversen Fragen, die das Studium betreffen und konnte am Ende alle zufrieden stellen. So informierte er die Zuhörer über die diversen Möglichkeiten, im Ausland zu studieren sowie mögliche Zeitpunkte für ein Auslandsstudium und gab dabei interessante Tipps. Markus Kirch und die Oberstufenkoordinatorin Birgit Knipping, die auch im Publikum saß, waren sich dabei einig, dass die Organisation eines sinnvollen Auslandsaufenthaltes zwischen Schule und Studium schwierig erscheint. Günstiger seien Auslandsaufenthalte entweder in der Schulzeit oder während des Studiums. Was die Information über Studiengänge angeht, so gab Markus Kirch den Tipp, sich auf Facebook an entsprechende Studierende, die eigentlich immer Fachgruppen in diesem sozialen Netzwerk hätten, zu wenden. Diese Studierende könne man zu ihrem Studium befragen oder sie auch bitten, ob man sie mal einen Tag an der Uni begleiten könne. Schon allein durch Markus Kirchs Ausführungen über Möglichkeiten der Organisation des Bachelor- und Masterstudiums wurde klar, dass neben den konventionellen noch diverse andere Wege möglich sind, so dass die Kontaktaufnahme zu bereits mit der Studienorganisation vertrauten Studenten äußerst sinnvoll erscheint. Markus Kirchs finalen Ausführungen, wie das Studentenleben so abläuft, folgten die Zuhörer sehr gebannt und mit strahlenden Augen, aber auch erstaunt, als es an die Schilderungen von Prüfungsphasen ging. Insgesamt fühlten sich am Ende auf jeden Fall alle gut informiert und waren voller Tatendrang und Motivation, das Thema Studieren anzugehen.

A. Lange