Italienaustausch 2014 – Gastschüler aus Mailand am GuGy

Wie bisher seit 18 Jahren fand auch dieses Jahr der Italienaustausch am Gutenberg-Gymnasium statt. Unsere diesjährige Partnerschule war die Schule „Artemisia Gentileschi“ in Mailand. Frau Otten leitete den Austausch zum 19. Mal, diese Schule in Mailand war auch schon mal ein Partner. Auf dem Plan stand, dass zuerst die Italiener nach Deutschland kommen sollten und wir im Mai dann nach Italien fliegen. Die Ankunft fand am 11. März statt, wo wir unsere Austauschschüler am Flughafen in Weeze abholten und mit ihnen nach Bergheim fuhren. In dieser Woche stand ein genauer Plan von Ausflügen und Programmen fest. Unser erster Ausflug fand am Mittwoch nach Köln statt, wo wir Herrn Fröndt, unseren früheren Latein- und Geschichtslehrer trafen, der uns sehr viel zu der Entstehung und Geschichte Kölns erzählen konnte.

Nach einer Tour von Köln-Deutz bis zum Kölner Dom verabschiedeten wir uns von ihm und traten die Heimreise an. Nachmittags trafen wir uns oft in unserer Freizeit mit den anderen Austauchschülern, um etwas zu unternehmen. Am Donnerstag fuhren nur die Italiener, während wir normal den Unterricht besuchten zum Tagebau Hambach, um dort eine Besichtigung des RWE durchzuführen. Später am Nachmittag hielten sie sich wieder bei uns deutschen Schülern zu Hause oder bei anderen auf. Am Freitag, dem vorletzten Ausflugstag besuchten wir all gemeinsam den Unterricht, wobei wir uns erst in der 5. und 6. Stunde in einem Raum aufhielten, um den italienischen Austauschschülern etwas Kulturelles aus der Kölner Region mitzugeben. Dazu sangen wir klassische Karnevalslieder, um ihnen das Fest Karneval näher zu bringen.

Am Abend trafen wir uns in Bergheim zum Abendessen in der Pizzeria Roma am Aachener Tor, wo wir für ein gutes Angebot sehr viel Essen und Trinken konnten. Nun war der letzte Ausflugstag gekommen, wir machten eine Tour nach Bonn, in das Haus der Geschichte und in die Innenstadt, um zu zeigen, dass bei uns nicht nur Köln die einzige schöne Stadt ist. Somit war der Austausch von unserer Seite in Deutschland offiziell beendet. Am Samstagabend gingen von uns noch einige in Kerpen bowlen, um den Tag ausklingen zu lassen, bevor wir uns sonntags morgens trafen, um die Italiener am Bus an der Schule zu verabschieden.

Uns hat der erste Teil sehr viel Spaß gemacht, da vor allem keine Probleme zwischen den Austauschschülern auftraten, und wir freuen uns alle auf die Woche im Mai, wenn wir die Italiener in Mailand besuchen werden.