Jugend Präsentiert 2019: Vertreter der 9b fahren nach Berlin

Saskia K. und Younes S. aus der 9b haben sich im schulinternen Jugend präsentiert Wettbewerb gegen insgesamt 57 Mitbewerberinnen und Mitbewerber durchgesetzt. In einer spannenden Finalrunde, in der die besten sechs Teams aus den Jahrgangsstufen 6 bis EF gegeneinander antraten, setzten sich die beiden mit ihrer Präsentation zur Fragestellung „Wie gefährlich kann eine Krankheit sein, die nach einem Krustentier benannt wurde?“ durch. Vor einer Jury, bestehend aus den zwei Lehrerinnen E. Meinecke und M. Müller und zwei Schülern der EF und gleichzeitig ehemaligen Finalteilnehmern von Jugend präsentiert 2018, Tanju Kuruoglu und Lukas-Simon Lich, wurden die Präsentationen zu einem naturwissenschaftlichen Thema gehalten. Dabei wurde durch Frau Müller besonders auf die Sachkenntnis, durch Frau Meinecke auf das Darstellungsvermögen und durch die beiden Schülervertreter auf die Adressatenorientierung geachtet. Das oben genannte Team setzte sich knapp gegen zwei Teams aus der Jahrgangsstufe 8 durch, die sich den zweiten Platz teilten: Kaoutar H. und Marvin K. aus der 8a sowie Felicitas B. und Lilli K. aus der 8d.

Die Freude der beiden Gewinner bei der abschließenden Siegerehrung war riesig, denn sie trugen nicht nur den Schulsieg davon, sondern dürfen nun zu einem Wochenendworkshop nach Heidelberg fahren und sind auch für das Bundesfinale am 13.-15.9. in Berlin qualifiziert – dann mit einer neuen Präsentation zu einem vorgegebenen Thema.

Jugend präsentiert ist ein Projekt der Klaus Tschira Stiftung und fördert die Präsentationskompetenzen von Schülerinnen und Schüler in Bezug auf naturwissenschaftliche Fragestellungen. Dazu wurden am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen Unterrichtsmaterialien und Lehrertrainings entwickelt. Kooperationspartner ist Wissenschaft im Dialog, Berlin. Weitere Informationen: www.jugend-praesentiert.de