Lernen im digitalen Wandel – Pädagogischer Tag zur Medienkompetenz am GuGy

Erst vor zehn Jahren wurde das erste iPhone eingeführt, heute sind Smartphone, Apps und Tablets im Alltag nicht mehr wegzudenken. Für die Lehrerinnen und Lehrer des Gutenberg-Gymnasiums Anlass genug, bereits heute darüber nachzudenken, welche pädagogischen Anforderungen und Möglichkeiten sich im Umfeld von Digitalisierung, Medienkompetenzen und neuen Technologien für die nächsten fünf bis zehn Jahren ergeben könnten.

Am 26.5.2017 traf sich daher das Kollegium der Schule zu einem pädagogischen Tag zum ,Lernen im digitalen Wandel‘, unterstützt durch acht externe Experten, modernste Technik, viel Sonne und gute Laune.

Kultur des Übergangs

Zu Beginn des Tages referierte Frajo Ligmann, der mit seinen Gymnasium in Würselen einen Innovationspreis für die erfolgreiche Einführung von iPad-Klassen gewonnen hat, zum Thema ‚Unterrichten im digitalen Wandel – Erfolgsfaktoren und Best Practice für die Schule von morgen‘.

Schon in der Aula entbrannte sofort eine angeregte Diskussion über die möglichen Perspektiven für das Gutenberg-Gymnasium, die anschließend in kleinerer Runde mit dem Experten fortgesetzt wurde. Den beiden als besondere Gäste geladenen Vertretern des Schulträgers, Herrn Kratz (Leiter Organsiation und IT) und Herrn Fries (Schulsupport) war dabei besonders wichtig, wie die Stadt Bergheim die technische Infrastruktur der Schule noch besser an den pädagogischen Bedürfnissen der Schule ausrichten kann. Für den Schulleiter Herrn Thies und seine Stellvertreterin Frau Fiebig, spielte neben dem notwendigen technischen Support besonders die Etablierung einer sozialen Kommunikationskultur unter Einbeziehung von Eltern und Schülerinnen und Schüler eine Rolle.

Alle Beteiligten waren sich einig, dass es bei der Umsetzung der Digitalisierung nicht um das ‚Ob‘, sondern nur um das ‚Wie‘ gehen könne, und das derzeit angesichts des schnellen Wandels eine ‚Kultur des Übergangs‘ gefragt sei. Frajo Ligmann betonte dabei die Chancen für die Unterrichtsentwicklung, insbesondere im Hinblick auf die Individualisierung: „Schlechter Unterricht wird mit digitalen Medien nicht gut, aber guter Unterricht kann mit digitalen Medien noch besser werden.“

Praxis-Workshops für gute Unterrichtsideen

Genau dieser Aspekt sollte in den weiteren Praxis-Workshops vertieft werden und anschließend in den Fachkonferenzen auf die einzelnen Fächer angewendet werden. Oliver Bülles vom Kompetenzteam NRW präsentierte innovative Online-Werkzeuge und Methoden, die sich mit der bestehenden Medientechnik am Gutenberg-Gymnasium sofort umsetzen lassen. Sein Kollege Shervin Azarvan führte mit einem iPad-Koffer in den Unterricht mit Tablets ein. Medienberaterin Elena Mück stellte mit EDMOND NRW eine Datenbank mit freien Medien für Schule und Bildung vor. Moodle-Experten Aleksandra und Bernd Schmidt trainierten Einsteiger und Fortgeschrittene im Umgang mit der Lernplattform. Coach Kristin Langer gab in ihren Workshops Impulse zur Weiterentwicklung des Cyber-Mobbing-Konzepts der Schule und Toningenieur Said Suma referierte über Audio-Technik für Radio und Podcasts. Organisiert und moderiert wurde der Tag von Herrn Bollermann, Informatiklehrer und IT-Beauftragter am Gutenberg-Gymnasium, gemeinsam mit seinem Medienberaterkollegen Oliver Bülles.

Chancen der Digitalisierung nutzen

Schon im Rahmen des Abschlussplenums wurden erste Erfolge des Tages deutlich: In einem mit Smartphones durchgeführten interaktiven Kahoot-Quiz setzte sich zwar anonym der ,Mann mit dem grünen Rucksack‘ als Sieger durch, aber auch alle anderen hatten viele Anregungen für die Zukunft gewonnen und ihre Ideen und Wünsche den ganzen Tag online in einem kollaborativen ‚Etherpad‘ dokumentiert. Auf dieser Basis wird nun das Medienkonzept der Schule fortgeschrieben und die IT-Infrastruktur weiter ausgebaut. Bereits im Sommer steht die LAN-Verkabelung der Schule an. Mit den pädagogischen Ergebnissen des Tages dürfen sich die Schülerinnen und Schüler somit bereits im nächsten Schuljahr auf noch moderneren Unterricht freuen. Und sollten Fragen offen geblieben sein: Alle Experten haben angekündigt, gerne für weitere Fortbildungen wieder kommen zu wollen. Beste Aussichten für ein erfolgreiches ‚Lernen im digitalen Wandel‘ am Gutenberg-Gymnasium!

Christian Bollermann
Fachschaft Neue Medien