Musiktheater-Tradition am Gutenberg-Gymnasium : Die Musiktheater-AG der 5. bis 7. Klassen präsentierte „Juni und die Wunder-App“ im Theaterkeller der Schule

Je etwa 100 Zuschauer sahen am 03. & 04. Juni 2013 das Musical um „Appus the App“, die das Leben der 13-jährigen Juni ungefragt durcheinander wirbelt und deren Freundschaft zu Elli in Gefahr bringt. In zwei amüsanten Akten mit zwölf vom Chor und einigen Solisten frech dargebotenen Songs verfolgten die Zuschauer, wie Juni zunächst von den praktischen Vorzügen der personifizierten Anwendungssoftware profitiert, zunehmend isoliert wird, dann aber das Geheimnis der einsamen App auf der Wolke entdeckt und schließlich doch noch alles zum Guten wendet.

Nach dem Erfolg des Krimimusicals „Jagd auf Fifi“ (2012) überzeugte die Musiktheater-AG des Gutenberg-Gymnasiums unter der Leitung von Tina Weyand nun schon zum zweiten Mal mit dem Konzept, aktuelle Songs so mit einer Handlungsidee zu verbinden, dass daraus ein einzigartiges Stück für die Musiktheater-Bühne erwächst. Dabei sind die Schüler der AG maßgeblich am Entstehen des Stückes beteiligt, sei es durch ihr Engagement in den wöchentlichen Proben, ihre Liederwünsche oder auch ihre vielen tollen Ideen für die Inszenierung selber. Die Begeisterung für ihr eigenes Musical war den Kindern dann auch anzumerken, als sie es selbstbewusst und mitreißend vor vollem Haus präsentierten. Unter den 27 Mitgliedern der Musiktheater-AG zeigten besonders Vivien Hamacher und Hannah Münch (als Juni) sowie Leonie Gierens und Anna Graßinger (als Appus) in den Hauptrollen eine beeindruckende schauspielerische Leistung. Genauso glänzten Alina Schmitt, Anna Erdmann, Lena Wieneke und Sophie Mey (Montag), sowie Esther Fricke, Hannah Julia Kopp, Andreina Zey und Paula Großmann (Dienstag) in den weiteren Sprechrollen. Lars Müller (Stufe Q1) begleitete das Ensemble souverän am Klavier.