Offene Sternwarte am Gugy zum Tag der Astronomie

“Das ist der Orion!” Zielsicher zeigt Max (11 J.) auf das markante Wintersternbild. Gerade erst hat er es mit Hilfe der Sternkarte identifiziert, deren Anwendung Herr Gerhards ihm und den anderen Schülerinnen und Schülern erklärt hatte. Beim Tag der offenen Sternwarte am Gugy, der am Samstag wie jedes Jahr im Rahmen des bundesweiten Astronomietages stattge­funden hatte, war wieder einiges los. Auf der Dachterrasse verschafften sich die gut 25 Teilnehmer unter fachkundiger Anleitung von Herrn Dr. Breidbach und Herrn Kurtz erst einmal einen Überblick über den Himmel, wobei neben der klassischen Sternkarte auch Smartphones und der Tablet-Computer von Herrn Tielemans zum Einsatz kamen.

Zu Beginn hatte er in einem anschaulichen und spannenden Vortrag über die „Himmelswüsten“ Mond und Jupiter darauf vorbereitet, was heute am Himmel zu sehen sein würde. Höhepunkt des Abends war natürlich ein Blick durch das schuleigene Spiegelteleskop, durch das der Jupiter und seine vier größten Monde in besonderer Klarheit zu erkennen waren. Auch die Krater des Mondes waren in brillanter Schärfe zu sehen. Nachdem gegen 21:15 Uhr auch der Mars am Horizont erschienen war, konnte auch dieser durch das Teleskop beobachtet werden. „Da habt ihr heute Abend ja mal etwas Richtiges erlebt und nicht nur ferngesehen.“ stellte der Vater einer Schülerin fest.

Insgesamt ein sehr gelungener Abend, mit dem kaum mehr zu rechnen war, nachdem den ganzen Tag über dichte Wolken den Himmel verhangen hatten. Der Optimismus der Veranstalter hatte sich jedoch ausgezahlt.