Skifahrt Wildschönau 2020 1. Fahrt

Ein aktueller Hinweis  an alle Eltern: Leider können wir aufgrund technischer Probleme aktuell keine Anrufe im Hotel entgegennehmen.

Tag 8 – Skirallye

Nach dem Frühstück wurden die Gruppen für die Rallye bekannt gegeben. Die Rallye bestand aus einer Skiroute, auf der verschiedene Aufgaben von der Gruppe gelöst werden mussten, und einem Fragebogen mit 30 Fragen rund um das Skigebiet.
Oben auf dem Schatzberg stand zunächst ein großes Fotoshooting an, bevor die Rallye mit einem Aufwärmprogramm bei Frau Kuhl begann. Die Lehrer fuhren zu ihren Posten und die Rallye konnte starten. Während der Tour musste die Gruppe u.a. ein kreatives Gruppenfoto am Gipfelkreuz gestalten, gesummte Lieder und pantomimisch dargestellte Begriffe erraten.
Das Ziel der Rallye war das Herausfinden des Lösungswortes auf dem Fragebogen. Mit dem Lösungswort und den gelösten Aufgaben während der Rallye bekamen wir Hinweise zum Entdecken des Schatzes vom Schatzberg. Aus jeder der acht Rallyegruppen wurde ein Schatzsucher bestimmt. Die Schatzsuchergruppe suchte anschließend mithilfe der Hinweise den Schatz und fand ihn rekordverdächtig schnell. Der Schatz bestand aus goldenen Schokomünzen, von denen keine übrig geblieben sind 😉.
Zum Abschluss fuhren die alten Gruppen eine letzte Talabfahrt und erreichten pünktlich den Skibus.
Vor und nach dem Abendessen gab es Zeit zum Kofferpacken.
Heute Abend wird es eine Abschlussparty mit DJ Kurtz geben.
Morgen früh fahren wir nach dem Frühstück wieder zurück zum GuGy und nach Hause.

Wir hatten eine schöne Klassenfahrt und bedanken uns bei allen aufmerksamen Lesern 😉

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: Selbstgemachte Lunchbox

Abends: Kürbissuppe – Spaghetti Bolognese – Eis

Lorena & Leia

 

Tag 7 – Montag und letzter Skikurstag


Beim Frühstück haben wir wieder Brote und Müsli gegessen. Danach ging es relativ schnell auf die Piste, wobei unser Skibus ein kleines bisschen Verspätung hatte. Alle Gruppen sind heute mit der Gondel bis zur Bergstation hochgefahren und sind den Weg für die Rallye abgefahren. Die Gruppe von Herrn Theobald zum Beispiel war zum ersten Mal ganz oben.
So konnten wir auch die Mittagspause an einem Restaurant bei der Bergstation verbringen. Ein paar von uns haben sich dort zum Beispiel eine kleine Portion Pommes bestellt.
Anschließend sind alle Gruppen mindestens noch einmal den Weg von der Bergstation bis ins Tal gefahren.
Zurück zu Hause gab es nach dem Duschen wieder Abendessen. Heute Abend gibt es einen Spieleabend und an einer Verkaufsstation können wir Produkte kaufen, die von der Bauernfamilie Haas (mit deren Pferden bereits die Pferdekutschentour gemacht wurde) hergestellt werden.
Wir freuen uns auf die Skirallye morgen!

Essen:
Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken
Mittags: Selbstgemachte Lunchbox und ggf. Essen aus dem Restaurant
Abends: Salat – Backerbsensuppe – gebratener Fisch mit Kartoffeln – Eis

Harun & Can

Tag 6 – skifreier Tag

 

Um 9 Uhr gab es heute Frühstück – danach hat uns Herr Kurtz gesagt, dass wir Skiklamotten anziehen und Schwimmsachen sowie Geld einpacken sollten. Dann haben wir uns draußen vor dem Haus getroffen und sind auf einem Wanderweg in Richtung Klamm gewandert, um dort ein Foto zu machen. Hier ist den Lehrern aufgefallen, dass eine Kollegin fehlte. So mussten wir zurück zum Haus laufen und dort standen dann auf einmal Pferdekutschen, in denen wir angeblich zu einem Geysir fahren sollten🙄. Obwohl wir eine Lehrperson dabeihatten, die diesen skifreien Tag bereits seit ca. 15 Jahren betreut, haben wir den Geysir leider nicht gefunden. – Stattdessen sind wir in einer Alm am Ende des Tales gelandet, wo wir unsere Mittagspause machen konnten. Einige von uns haben dort Schnitzel, Pommes oder Kaiserschmarrn gegessen.
Nach der Pause haben uns die Pferdekutschen wieder zurück nach Auffach gebracht – auch das versprochene Waldschwimmbad oberhalb der Baumgrenze gab es nicht (die Lehrer wollten damit die Kinder nur ärgern).
Von Auffach aus sind wir auf einem Umweg über Bernau zurück nach Mühltal gewandert – hier mussten wir öfter aufpassen, weil es glatt war. Hier war Herr Correnz nett und hat uns die Wahrheit über den Geysir und das Schwimmbad erzählt: Es gibt gar keinen Geysir in der Wildschönau 😉.
Top-secret: Die Wahrheit über diesen Ausflug muss leider geheim bleiben, weil Herr Peukert uns sonst von der Schule verweisen lässt 😉

Essen:
Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: wahlweise selbstgemachte Lunchbox oder a la carte in der Schönanger Alm

Abends: Buchstabensuppe – Schnitzel mit Kartoffelsalat – Vanilleeis

Elisabeth und Hanna

 

Tag 5 – Samstag

Heute waren wir zum dritten Mal auf dem Schatzberg. Fast alle Gruppen sind direkt nach ganz oben gefahren und schafften es, sogar die komplette Talabfahrt zu bewältigen. Im oberen Teil des Bergs gab es viel Nebel, daher sind wir kaum auf den Sesselliften gefahren.
Die erste Gruppe hat mehrfach Übungen zum Kurzschwung wie z.B. das Fensterfahren gemacht und sich auf den flacheren Stücken im Carving geübt.
Alle Anfängergruppen haben sich Stück für Stück an steilere Pisten herangewagt. In der Mittagspause gab es eine Schneeballschlacht an der Mittelstation.
Nach der Mittagspause haben die Profis nochmal ein Einzelcoaching in einer Anfängergruppe gemacht und durften zu zweit an einem Ankerlift üben. Danach sind sie noch ein paar Pisten gefahren und waren wieder pünktlich am Bus im Tal.
Zurück im Schweizerhof haben wir uns wieder geduscht und fürs Abendessen fertig gemacht. Heute Abend dürfen wir gemeinsam einen Film schauen.

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: Selbstgemachte Lunchbox

Abends: Salat – Blumenkohlsuppe – Käsespätzle mit Röstzwiebeln – Eis

Mika & Kilian

 

Tag 4

Hallo, liebes GuGy. Auch an Tag 4 wurden wir wie gewohnt um 8 Uhr von den Lehrerinnen und Lehrern geweckt. Nach dem Frühstück machten wir uns fertig für die Piste – wir sind inzwischen wahre Profis im Skischuhanziehen – und fuhren wie immer mit dem Bus zu den Gondeln. Von hier aus ging es zur Mittelstation. Gott sei Dank hat heute auch das Wetter mitgespielt, sodass der Schnee hervorragend zum Skifahren geeignet war. Einige übten zunächst noch am „Zauberteppich“, also am Förderband, andere testeten ihre Fähigkeiten bereits am Anfängerberg. Zwar mussten manche noch hin und wieder ihre Angst überwinden, aber insgesamt hat es allen viel Spaß gemacht und jeder hat im Laufe des Tages seinen ganz persönlichen Erfolg errungen.

Nach einer sonnigen Mittagspause fuhren viele der sieben Gruppen mit ihrer Skilehrerin und ihren Skilehrern auf die höchste Station am Schatzberg und zeigten auf der roten Piste, was sie auf den Skiern bereits konnten. Die Skiprofis unter uns bewiesen sich unter der Leitung von Herrn Correnz sogar auf einer der schwersten Pisten.

Wieder unten an der Talstation angekommen, warteten alle sehnsüchtig auf unsere Profis, da der Bus, der uns zurück zum Hotel brachte, bereits auf dem Parkplatz zur Abfahrt bereit war.

Auch am Abend legten wir die Füße nicht hoch, sondern machten eine Nachtwanderung – das Ziel war allerdings eine Überraschung. Nach einem anstrengenden Anstieg durch den Wald kamen wir an einem Restaurant an, in dem wir ein Getränk spendiert bekamen und uns den ein oder anderen Eisbecher gönnten. Doch plötzlich ging das Licht aus…..und die Partybeleuchtung an! Zwar beglückte uns diesmal nicht DJ Kurtz mit seiner Musik, aber auch der hauseigene DJ brachte die Stimmung zum Kochen und alle Kinder zum Tanzen. Zurück „zu Hause“ fielen alle erschöpft in ihr Bett.

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: selbstgemachte Lunchbox

Abends: Lauchsuppe – Frikadellen mit Kartoffelpüree und Salat – Eis

Lara und Mia

 

Tag 3: Schatzberg

 

Hallo liebes GuGy, wir hatten wieder einen tollen Tag.
Beim Frühstück war bereits ausgelassene Stimmung, weil wir für das Geburtstagskind Lea gesungen haben. Nach dem Frühstück machten sich alle bereit und wir sind zum ersten Mal zum Schatzberg gefahren. Die Profis fuhren mit der Gondel direkt nach ganz oben während der Rest auf der Mittelstation blieb und dort am Zauberteppich das Kurvenfahren und Bremsen übte.
Oben auf dem Schatzberg fuhren die Profis unter anderem am Funpark vorbei und durften durch eine natürliche Halfpipe fahren. Vor der Mittagspause haben sich die Profis einen Anfänger geschnappt und mit ihnen eine halbe Stunde das Kurvenfahren geübt.
Nach der Mittagspause sind fast alle Gruppen zu einer etwas längeren Piste gefahren und wurden dort zum ersten Mal von einem Ankerlift den Berg hochgezogen. Die Profis sind in dieser Zeit den Berg mehrfach vom Gipfel bis zur Talstation gefahren und haben ansatzweise ein wenig Kurzschwung und Carven geübt.
Heute Abend werden wir die Pistenregeln durchgehen und lernen.

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: Selbstgemachte Lunchbox

Abends: Frittatensuppe – Hähnchenkeulen mit Pommes Frites und Salat – Schokoladenmousse

Lea & Hanna

 

Zweiter Tag

 

Nachdem Frau Kuhl uns netterweise um 8:00 Uhr geweckt hat,machten wir uns fertig, um pünklich um 8:30 zum Frühstück zu erscheinen, welches uns für den restlichen Tag stärkte. Danach schlüpften wir in unsere Skikleidung und zogen uns im Keller die Skischuhe an (es war ein sehr ungewohntes Gefühl, in ihnen zu laufen). Anschließend stiegen wir vollbepackt in den Bus und fuhren zum Roggenboden. Dort legten wir unsere Rucksäcke ab und dann hieß es: auf Los geht`s los! Nach der „Bärenjagd“ (das ist eine Art Aufwärmübung) wurden wir in verschiedene Gruppen eingeteilt,von Anfänger bis Profi lernten wir entweder die Grundlagen oder Techniken für Fortgeschrittene. Nach der Mittagspause und mehreren Übungen entschied ein Parkour über die morgige Gruppenaufteilung. Zurück im Hotel jammerten alle über Muskelkater und freuten sich auf eine heiße Dusche und etwas Freizeit zum Quatschen und Erholen. Nach dem Abendessen tanzten wir alle im Diskokeller zur Musik von DJ Kurtz .

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: Selbstgemachte Lunchbox

Abends: Gemüsesuppe mit Knödeln – Putenragou mit Reis und Erbsen

Lara&Zuzanna

 

Tag 1  Ankunft

Erster Tag

Wir sind mit leichter Verspätung um 23.15 Uhr in Bergheim mit dem Eishockeybus der Heilbronner Falken losgefahren. Alle waren sehr aufgeregt und im Bus war es sehr laut. Es war eine lange Fahrt bis wir um 8.30 Uhr endlich in der Wildschönau angekommen sind. Die Sonne begrüßte uns mit ihrem freundlichstem Lächeln. Das Hotel, die Zimmer und die Umgebung sind sehr schön. Nach dem Frühstück mussten wir mit einer Menschenkette das Skimaterial vom Speicher zum Aufzug und in den Keller transportieren. Alle außer uns beiden haben anschließend im Keller die Schuhe anprobiert und Skier ausgeliehen bekommen. Nach einer kleinen Pause wanderten wir ca. eine Stunde zur Talstation in Auffach und zurück. Auf dem Holzweg konnten wir u.a. den Klang verschiedener Holzarten ausprobieren. Im Haus wurden Helme ausgegeben und wir durften unsere Duschen testen. Nach dem Abendessen werden die Ski von Experten des Sportgeschäfts eingestellt. Das war ein spannender erster Tag unserer Skifahrt. Wir freuen uns auf das Skifahren.

Essen:

Morgens: Frühstücksbuffet mit Aufschnitt, Marmelade, Nutoka, Müsli und diversen Getränken

Mittags: Nudelsuppe mit Lahmacun-Beilage

Abends: Gemüsesuppe – Nudeln mit Käse und Fleischeinlage, bzw. mit Gemüse

 

Tobias und Luis