Tag der offenen Tür und Weihnachtsbasar

Äußerst vielseitig präsentierte sich das GuGy am letzten Samstag beim Tag der offenen Tür und dem alle zwei Jahre stattfindenden Weihnachtsbasar.

Schüler, Eltern und Lehrer waren im Einsatz, um zum Gelingen des großen Tages beizutragen. Zum Tag der offenen Tür fanden sich zahlreiche Schüler der vierten Klassen mit ihren Eltern in der Cafeteria ein und starteten von dort aus in den Mitmachunterricht und die Schulrundgänge, die von Schülern und Lehrern begleitet wurden. Auf dem Rundgang bekamen die Besucher einen Einblick in die zahlreichen außerunterrichtlichen Aktivitäten am GuGy. So öffnete beispielsweise die Musikabteilung ihre Pforten zu einer öffentlichen Probe des neu gegründeten Unterstufenchores und der schon seit zwei Jahren etablierten GuGy-Band. Gemeinsam konnten die beiden Ensembles einen lebhaften Vorgeschmack auf das weihnachtliche Bühnenprogramm geben, das am Nachmittag in der Cafeteria zu hören sein sollte. Außerdem gab die Theater-AG im Theaterkeller eine Vorstellung von „Das Sams“.

Am Mittag eröffnete der Weihnachtsbasar. Wie alle zwei Jahre hatte sich die Aula in einen regen Weihnachtsmarkt mit reich dekorierten Ständen verwandelt, an denen die Klassen 5, 6 und 7 allerlei selbst gebastelten Weihnachtsschmuck, Adventskalender und hausgemachtes Gebäck zum Verkauf anboten.

Wem der Magen knurrte, der begab sich in den Anbau. Hier gab es Köstlichkeiten aus aller Welt, Waffeln, Crepes, einen Schokobrunnen, Weihnachtscocktailbars und vieles mehr. Für Menschen mit kulinarisch gehobeneren Vorlieben tischte das Restaurant Lippelt auf.

Erstmals war auch die Karnevals-AG GuGy Alaaf! mit einer Jecken Ecke vertreten, denn schließlich hat die Session begonnen und die Vorbereitungen für die Sitzung und den Karnevalszoch laufen auf Hochtouren!!

Weihnachtlich aufgeheizte Stimmung herrschte auch in der Cafeteria. Der Vokalpraktische Kurs, die Rock-Pop-AG, der Unterstufenchor, die GuGy-Band, der Weihnachtsrap des EF-Kurses Musik und Solokünstler wie Maria Berger (13), Franziska Hesse und Sneshana Jakowlew (Q1) sowie Florian Müller (EF) und zu guter Letzt die Lehrerband „Kapelle Gutenberg“ begeisterten das Publikum mit Weihnachtsmusik aus allerlei Sparten.

Alles in allem blieben wohl kulinarisch, sowie einkaufs- und unterhaltungstechnisch keine Wünsche offen. Dass der Weihnachtsbasar gut besucht war, merkte man dabei zum einen bereits bei der Anfahrt, denn die Parkplatzsuche konnte zum Teil etwas länger ausfallen und zum anderen zeigten längere Staus in der Aula, im Foyer und auf dem Weg zum Anbau, dass viele Menschen gekommen waren, um den Advent zusammen mit der Schulgemeinde einzuläuten. Nicht zuletzt sprachen fast leer gegessene Essensvorräte und deutlich geleerte Stände in der Aula für den regen Betrieb.

Allen, die zum Gelingen dieses besonderen Tages beigetragen haben, gilt an dieser Stelle ein ganz besonderer Dank!