Tag der Wissenschaft

Am Donnerstag, dem 29. Oktober 2009 besucht der Science-Truck der RWTH Aachen das Gutenberg-Gymnasium in Bergheim. Bei diesem Fahrzeug handelt es sich um einen umgebauten Sattelschlepper, der als Experimentierstudio, Ausstellungsraum und Hörsaal bundesweit unterwegs ist. Exponate aus 19 Hochschulinstituten sollen den Schülerinnen und Schüler die Faszination eines technischen und naturwissenschaftlichen Studiums zu veranschaulichen.

Um diese Attraktion herum hat das Gutenberg-Gymnasium in Zusammenarbeit mit Hochschulen, Wissenschaftlern aus der Praxis, unserem Partnerunternehmen der Kreissparkasse Köln, der RWE Power AG und der Rhein Erft Akademie ein bemerkenswertes Rahmenprogramm gestaltet, zu dem sogar internationale Wissenschaftler ihre Beiträge leisten. So referiert der ägyptische Rechtsprofessor Dr. Mohamed Elewa Badar von der Brunel University in London über Internationale Rechtsfragen in Bezug auf Krisengebiete wie das Kosovo, Ruanda oder Dafur. Der kanadische Radioastronom Dr. William Sheerwood wird Kometen herstellen. Das Institut für Informatik der Universität Bonn führt Roboter vor und Informationsstände informieren über Ausbildungs- und Studiengänge. Eine Vielzahl von Vorträgen von Wissenschaftlern und Personen, die Personalverantwortung tragen, runden das Angebot ab.

Die Veranstaltung schließt ein Experimentalvortrag von Dr. Gerhard Heywang zum Thema: „Ein Tag ohne Chemie“ (siehe auch http://de.sevenload.com/videos/8mw4dekT-NRW-TV-KAI3-Background-Experimente-mit-Sekt).
Das Gutenberg-Gymnasium knüpft mit diesem Tag der Wissenschaften an die Tage der Chemie und Technik vergangener Jahre an und nimmt so seine Verantwortung für Ausbildung zukünftiger Wissenschaftler wahr.