„Unser Hätz schleiht für et GuGy!“ – Weiberfastnacht am GuGy mit Tanz und Trommeln

„GuGy Alaaf!“ hieß es an Weiberfastnacht (20.02.2020) im Foyer des Gutenberg-Gymnasiums. Wie schon in den vergangenen Jahren feierte die Schulgemeinschaft am Donnerstag die traditionelle Schulsitzung, bei der sowohl Schülerinnen und Schüler als auch Lehrerinnen und Lehrer mit ihren karnevalistischen Beiträgen zeigten, dass das diesjährige Motto „Unser Hätz schleiht für et GuGy“ nicht nur leere Worte sind.

Schon die Gestaltung des Foyers machte Eindruck: Unter der Leitung der Kunstfachschaft waren in den vergangenen Wochen zahlreiche Portraits von GuGy-Kolleginnen und ‑Kollegen entstanden, die das Foyer umringten und deren Modelle aufgrund der Darstellung charakteristischer Vorlieben und Eigenschaften der KollegInnen auf Anhieb zu erkennen waren. So fand man auf den Portraits beispielweise besonders tierzugewandte Biologiekolleginnen von Hunden und Schlangen umringt, sportbegeisterte Kollegen mit Volleybällen in der Hand, Chemiekollegen beim Zusammenmischen gefährlich anmutender Flüssigkeiten und Musiklehrerinnen beim Spielen ihres Instruments. So unterschiedlich die Portraits also waren, hatten sie doch eins gemeinsam: das rote Herz, das für das GuGy schlägt.

Auch das Programm konnte sich sehen lassen: Wie in den vergangenen Jahren moderierte Herr Peukert durch eine abwechslungsreiche Sitzung mit verschiedensten karnevalistischen Beiträgen, die die Schulleitung schließlich davon überzeugten, den „Schulschlüssel“ über die Karnevalstage an die Jecken zu übergeben. Unterschiedliche musikalische Auftritte, wie beispielsweise der Auftritt der 9c und des Vokalpraktischen Kurses der Q1 unter der Leitung von Frau Weyand, und tänzerische Darbietungen, wie beispielsweise die der Klasse 9a unter der Leitung von Frau Wickert-Kilincel und die der Q2 mit Unterstützung von Frau Nieth und ebenfalls Frau Wickert-Kilincel, hatten dabei große Überzeugungskraft. War der Schlüssel erst einmal „ersungen“ und „ertanzt“, sorgten ein „Dancebattle“ zwischen Schülerinnen und Schülern der Q1 und Q2 für weitere Aufregung. Die Lehrerband „The Johnny Goodhills“ gab zwischen all den Beiträgen mit Klassikern der Karnevalsmusik wie „Superjeile Zick“, „Et jit kein Wood“ und „Su lang mer noch am Lääve sin“ immer wieder Anlass zum gemeinsamen Schunkeln und Mitsingen.

Eines der vielen Highlights dieses Vormittags war anschließend der Auftritt der Jugendtanzgruppe „Kammerkätzchen und Kammerdiener“, die alle GuGy-Jecken mit anspruchsvollen akrobatischen Choreographien beeindruckten. Auch eine Schülerin aus der aktuellen Q1 des GuGy war hier mit von der Partie. Zwar nicht so akrobatisch, aber dennoch genauso unterhaltend und mitreißend war der Tanz unserer diesjährigen Referendarinnen und Referendare.

Für einen spektakulären Schluss der Karnevalssitzung sorgten auch in diesem Jahr wieder „THE DRUMMERHOLIC‘S“ unter der Mitwirkung von Herrn Brandt. Dank des Förderkreises, der es möglich machte, die Technik der actionreichen Showtrommler zu finanzieren, konnte die Schulgemeinschaft des GuGy ein weiteres Mal fliegende Stöcke und höchste Trommlerkunst bestaunen. Was für ein Erlebnis!

Wir sprechen allen Mitwirkenden und vor allem dem Organisationsteam dieser tollen Sitzung, Frau Gregor und Herrn Peukert, unser herzliches Dankeschön aus und freuen uns auf die nächste Session! „GuGy Alaaf!“

 

Text: E. Kuhl

Fotos: L. Groebel