Die Mittelstufe am Gutenberg-Gymnasium
Koordinatorin
Tina Weyand  (t.weyand(at)gugy.de)

Schullaufbahn
Nach erfolgreich durchlaufener Erprobungsstufe treten die Schülerinnen und Schüler mit Klasse 7 in die dreijährige Mittelstufe ein. Laut Schulministerium NRW dient diese dazu, „die Schülerinnen und Schüler in geeigneter Weise auf die Fortsetzung ihres Bildungsganges in der gymnasialen Oberstufe beziehungsweise in anderen Bildungsgängen der Sekundarstufe II vorzubereiten“. Ein Schulformwechsel ist ab Klasse 7 in der Regel nicht mehr vorgesehen, kann jedoch gegebenenfalls, insb. nach Empfehlung  der Fachlehrerinnen und Fachlehrer, von den Eltern bis zum Ende der Klasse 8 zum nächsten Schuljahr beantragt und von der Versetzungskonferenz entschieden werden. Der mittlere Schulabschluss (Fachoberschulreife) wird erst nach erfolgreichem Abschluss der Klasse 10 erreicht. Diese gehört im achtjährigen Gymnasium (G8) als Einführungsphase (EF) bereits zur gymnasialen Oberstufe.

Pädagogisches Konzept
Als Lehrerinnen und Lehrer sehen wir die Mittelstufe als eine zentrale Phase für die persönliche Entwicklung unserer Schülerinnen und Schüler: Hier, in der Mitte der Schulzeit, bilden sich individuelle Neigungen und Vorstellungen heraus, hier festigt sich Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und hier werden aus Klassenkameraden Freunde fürs Leben. Dies haben wir bei unserer pädagogischen Arbeit in der Mittelstufe stets im Blick.  So bereiten wir im Unterricht auf die Anforderungen in der gymnasialen Oberstufe vor, fördern dabei die individuellen Entwicklungspotenziale der Schülerinnen und Schüler und besprechen bei Bedarf notwendige Förderschwerpunkte mit den Elternhäusern. Wir begleiten den Prozess der Persönlichkeitsentwicklung durch außerunterrichtliche Angebote und stellen auch Ansprechpartner zur Seite, wenn Beratung oder schulische Unterstützung notwendig scheint.Insbesondere die Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer fördern in ihren Klassen das Verantwortungsbewusstsein in einer sozialen Umgebung und tragen damit zur Befähigung zu einem selbstbestimmten Leben in der freiheitlich-demokratischen Gesellschaft bei.Wichtige Bausteine der außerunterrichtlichen Arbeit und des sozialen Lernens in der Mittelstufe sind die von den Klassenleitungen durchgeführten Stunden der Klassengemeinschaft, die Klassentage und -fahrten, aber auch die halbjährlich stattfindenden pädagogischen Beratungskonferenzen der Lehrerinnen und Lehrer, die die Klasse als soziale Gruppe in den Blick nehmen und ggf. über erzieherische oder unterstützende Maßnahmen für einzelne Schülerinnen und Schüler oder Gruppen beraten. Unsere AG-Angebote oder die Projekttage am Ende des Schuljahres bringen die Schülerinnen und Schüler in Verantwortung für das Schulleben und leisten somit einen Beitrag zur Entfaltung einer verantwortungsbewussten, selbstbestimmten Persönlichkeit.

Die Besonderheiten der einzelnen Jahrgangsstufen:

Die Sieben

  • Skifahrt
  • Stunden der Klassengemeinschaft  
  • Prima Klasse


Die Acht

Die Neun