Die Klassenleitungen führen die Bausteine der pädagogischen Arbeit in der bei vielen Jugendlichen stärksten Phase der Pubertät fort und organisieren je nach Bedarf weiterhin Stunden der Klassengemeinschaft. Mit dem Klassentag Starke Klasse werden Aspekte der Persönlichkeitsstärkung in sozialen Gruppen und Suchtprävention in den Blick genommen. Ansprechpartner hierfür sind unsere Präventionsbeauftragten Frau Jahn und Herr Maskell, die den Tag in Kooperation mit Experten der mobilen Jugendarbeit der Stadt Bergheim durchführen.

Lernstandserhebungen

Im Frühjahr nehmen alle Schülerinnen und Schüler der 8 an den landesweiten Lernstandserhebungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teil. Mit Hilfe standardisierter schriftlicher Tests wird überprüft, welche Kompetenzen Schülerinnen und Schüler zu einem bestimmten Zeitpunkt und im Vergleich zu anderen Gymnasien in NRW erreicht haben. Die Fachkonferenzen der Schule beraten über die Ergebnisse und legen ggf. Konsequenzen für ihre schulische Arbeit fest. Die Ergebnisse werden den Schülerinnen und Schülern und ihren Eltern mitgeteilt, aber nicht als Klassenarbeit gewertet und nicht benotet.

Differenzierungsfächer

Daneben ist die 8 eine Klasse vielfältiger Individualisierungsprozesse und bereitet so Entscheidungen für die gymnasiale Oberstufe oder die Studien- und Berufswahl vor. Der Wahlpflicht- oder Differenzierungsunterricht ermöglicht eine erste Neigungsdifferenzierung. In zwei (bei Fremdsprachen drei) Stunden pro Woche verlassen die Schülerinnen und Schüler ihre Klassen und lernen in Kursen ein Fach ihrer Wahl. Sie können dabei zwischen einer dritten Fremdsprache (z.B. Spanisch) und unterschiedlichen Angeboten aus dem mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen (z.B. Informatik, Bio-Chemie), dem gesellschaftswissenschaftlich-wirtschaftlichen (z.B. Englisch-Geschichte) oder dem künstlerisch-musischen Bereich (z.B. Kunst, Darstellendes Spiel) wählen. Das Wahlpflichtfach ist kein Hauptfach, sondern als Fach der Fächergruppe II versetzungsrelevant. Anders als in den anderen Fächern dieser Gruppe werden jedoch pro Halbjahr zwei Klassenarbeiten geschrieben. (Differenzierungskurse)

Berufs- und Studienberatung

Gemäß der Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) setzt in Klasse 8 die Studien- und Berufsorientierung ein. Im Rahmen der Potentialanalyse nehmen alle Schülerinnen und Schüler gemeinsam mit ihrer Klasse vormittags an einer Testung möglicher beruflicher Neigungsfelder durch Fachleute des Bildungsinstituts der Rheinischen Wirtschaft GmbH (BRW) teil und werden am nächsten Tag ausführlich dazu beraten. Während der drei verbindlich durchzuführenden Tage der Berufsfelderkundung haben sie außerdem die Möglichkeit, verschiedene berufliche Perspektiven kennenzulernen. Organisiert wird die Studien- und Berufsorientierung am Gutenberg-Gymnasium von unserem Berater für Studien- und Berufsorientierung Herrn Correnz. Studien- und Berufsorientierung