Up & Down – Music’s all around – Musikalischer Abend am GuGy

Bei schon fast tropischen Temperaturen luden der Vokalpraktische Kurs der Q1, die GuGy-Sing’phoniX und die GuGy-ClassiX am 22. Juni 2017 zu einem musikalischen Abend in die Aula des Gutenberg-Gymnasiums ein. Schulleiter Herr Thies dankte direkt zu Beginn der Veranstaltung den Musiklehrerinnen Frau Weyand und Frau Krippendorf, die die musikalische Leitung innehatten. Darüber hinaus galt sein Dank der Technik-AG und den beiden Hausmeistern, ohne deren Unterstützung der Abend so nicht möglich gewesen wäre.

Der Vokalpraktische Kurs der Q1 eröffnete das Konzert mit den leisen Tönen von There is sunshine. Es folgte das schottische Traditional Amazing Grace, bei dem Rebecca Watermann und Hanna Zehnpfennig mit ihren Soli überzeugten. Mit California Dreaming, Knockin‘ on heaven’s door und Wonderwall gelang dem Chor eine kleine Zeitreise durch die vergangenen Jahrzehnte. Just give me a reason bedeutete für den Kurs wohl etwas ganz Besonderes, denn die Moderatorinnen Anna Hachmann und Lena Kraska wiesen darauf hin, dass dieses Stück das erste gewesen war, das der Chor in diesem Schuljahr mehrstimmig gesungen hatte. Hier bewiesen Mustafa Aras und Jasmin Dahmen ihr Talent als Solisten. Das letzte Lied in diesem ersten Block sollte – so die Ankündigung – mit Schwung gesungen werden und so wurden die Sängerinnen und Sänger dem Titel Get lucky mehr als gerecht.

Es folgte der erste Auftritt des Musik-Grundkurses der Q1, der sich bisher nicht als Chor verstanden hatte. Die Fuge aus der Geographie – ein Sprechgesang, bei dem mehrere Stimmen gleichzeitig verschiedene, aber sich wiederholende Textfragmente vortragen – wurde mit einem Augenzwinkern, aber dabei fast professionell vorgetragen.

Nach einer Pause, in der die angebotenen Erfrischungen dankbar angenommen wurden, zeigte der Vokalpraktische Kurs, dass auch Instrumente ihn nicht irritieren konnten. Begleitet wurde er bei den folgenden beiden Titeln Vois sur ton chemin und Take me to church von den GuGy-ClassiX, einem aus Schülern und Lehrern bestehenden Streichorchester.

Nun durften auch endlich die Jüngeren auf die Bühne: Unterstützt von Frau Weyand und Paula Großmann am Klavier sangen die GuGy-Sing’phoniX, die durch ihre extra bedruckten T-Shirts sofort auffielen, Sound of silence, Lieblingsmensch und Sing! Den Sing’phoniX gelang es hervorragend, ihre Freude am Singen zum Ausdruck zu bringen. Einer der wenigen Jungen in dem Chor, Lukas-Simon Lich, bewies durch seine Rap-Einlage, dass das Singen in einem Chor sehr cool sein kann.

Zum Abschluss kamen alle Akteure des musikalischen Abends zusammen auf die Bühne. Das große Finale begann mit Cerf volant aus dem Film Les Choristes, bei dem die jungen Sängerinnen und Sänger zeigten, dass sie als eine große Gemeinschaft wirken. Eingeleitet durch das beeindruckende Solo von Hanna Zehnpfennig sangen und spielten alle Musikerinnen und Musiker des GuGy im Anschluss I see fire von Ed Sheeran und versetzten die zahlreichen Zuschauer in das Auenland der Hobbits, das – wie von den standing ovations gefordert – gleich noch einmal wiederholt wurde.

Das GuGy sagt Danke! Alle Musikerinnen und Musiker des GuGy dürfen auf einen gelungenen und abwechslungsreichen Abend zurückblicken, auf den sie stolz sein können!

A. Gregor