„Waaaas – der ist verheiratet?“ – Ehemaligentreffen am GuGy

Am 17.09. öffnete das Gutenberg-Gymnasium bereits zum dritten Mal an einem Samstag Abend seine Tür, um die ehemaligen Schüler der Schule zum Ehemaligentreffen zu begrüßen.
Die Einladung wurde von Einigen wahrgenommen, so dass sich eine gemischte Runde von gerade mit Abitur versehenen Ehemaligen sowie Abiturienten der Anfangszeit der Schule in der von Frau Arste liebevoll geschmückten Aula zusammenfand. Gemeinsam schwelgte man mit ehemaligen Mitschülern und auch Lehrern in Erinnerungen und tauschte sich häufig auch über nicht ganz so offiziell gelaufene Dinge zur großen Freude aller Beteiligten aus. Nach einleitenden Worten durch den Schulleiter Stephan Thies fand sich eine große Gruppe von ca. 50 Ehemaligen zusammen, die interessiert waren, ihre alte Schule mal im neuen Glanz zu sehen. Man staunte über den ActiveBoard- Raum und erzählte schmunzelnd, dass es zur eigenen Schulzeit in den 80er Jahren noch keine Computerräume wie die danach gezeigten gab. Auch im heutigen Theaterkeller haben noch nicht alle Ehemaligen die Literaturkursaufführungen verfolgt, da auch diese früher an einem anderen Ort stattfanden. Die Sternwarte wurde ebenfalls mit Interesse begutachtet, denn auch diese war nicht allen präsent, obwohl es sie schon lange am GuGy gibt. Auf Wunsch schloss dann noch so mancher Lehrer in kleiner Runde Einzelnen beispielsweise die Musik- oder Physikräume auf, so dass manche auch noch in ihren ganz persönlichen Erinnerungen schwelgen konnten. In der Aula zurück wurde dann mit neuen Gästen weiter geredet, gelacht und Nummern ausgetauscht. Wer wollte, konnte das Catering-Angebot der Q2 wahrnehmen und einen kleinen Snack einnehmen oder sich weiter mit Getränken versorgen, die dankenswerter Weise durch aktive Lehrer und Eltern gemeinsam ausgegeben wurden. Unauffällig, aber dennoch stimmungsvoll im Hintergrund war die Beleuchtung, die nach neuem Konzept durch die Technik-AG erdacht und umgesetzt worden war, sowie die Hintergrundmusik, die die Technik-AG an diesem Abend spielte – ein großer Dank für den tollen Einsatz der AG- Leute unter Leitung von Herrn Brand an dieser Stelle! Zufrieden verließen die letzten Gäste gegen 23.30 Uhr die Aula, zogen noch weiter oder konnten sich vor dem Eingang immer noch nicht trennen, als die letzten Verantwortlichen das Gebäude verließen. Zuletzt sollen an dieser Stelle auch die fleißigen Schüler der Q2 nicht unerwähnt bleiben, die sowohl freitags auf- als auch sonntags abgebaut und am Samstag für das leibliche Wohl gesorgt haben. An allen Tagen war auch unser Hausmeister Rolf Decker anwesend und hat das Organisationsteam mehr als tatkräftig unterstützt – danke, danke, danke!!!