Wildschönau 2. Skifahrt

8. Tag
Der Tag begann wie immer mit dem Frühstück um halb 9. Anfangs war das Wetter eher schlecht, doch auf dem Berg war der Himmel blau. Da nun alle Gruppen zur Bergstation fahren können, machten wir, wie am Tag zuvor, dort Mittagspause. Die weiße Gruppe fuhr eine Buckelpiste und macht heute Abend wieder eine Videoanalyse. Die Shaka-Gruppe war zum ersten Mal im Funpark und alle hatten viel Spaß.
Zum Abendessen gab es Nudelsuppe, Fischstäbchen mit Kartoffeln und zum Nachtisch Eis. Da wir nicht gerade leise waren, müssen wir um 19:45 Uhr schlafen. Gleich werden die Ski gewachst und dann geht’s ab ins Bett!

Feli & Hanni

 

7. Tag
Am heutigen Tag war wie immer das Frühstück um 08:30 Uhr. Wir waren leise und deswegen war der Zwischenstand unserer Bettgehzeit bei 20:15. Wie üblich machten wir unsere Lunchpakete für die Piste. Der Bus kam leider mit 25 Minuten Verspätung, trotzdem hatten wir alle Lust auf das Skifahren.
Die Schneeleoparden waren auf der anderen Seite des Berges im Alpbachtal. Außerdem sind wir dort zum ersten Mal die schwarze Piste gefahren und waren im Funpark. Die grauen Pandas und die Shaka-Gruppe haben starke Fortschritte gemacht. Der größte Fortschritt der weißen Gruppe war die schwarze Piste. Erfreulich ist, dass alle die Talabfahrt gefahren sind.

Das Highlight des Tages war die Wanderung zur Milchbar. Die Lehrer spendierten den Schülern ein Getränk ihrer Wahl. Plötzlich gingen die Lichter aus, es kam Nebel und es gingen Partylichter und laute Musik an. Die Disco begann. Alle standen auf und machten Polonaise. Der Abend war sehr schön und lustig. Wir kamen um 22:30 an und wir alle fielen sofort ins Bett.

Oliwia & Lana & Joline & Souaila

 

 

Tag 6 Ruhetag: 21.01.2019
Wie jeden Morgen gab es ein leckeres Frühstück. Jeder der Lust hatte, konnte sich wieder eine Lunchbox machen, doch da es heute zu einer Alm ging, war dies nicht nötig. Als Herr Kurtz verkündete, dass wir heute einen Geysir besuchen und in warmen Quellen baden würden, glaubten wir ihm nicht so recht, freuten uns aber auf den schönen Tag. Gegen halb 11 standen vier Pferdekutschen mit jeweils drei Haflingern vor dem Hotel.

Nachdem wir ungefähr eineinhalb Stunden durch die schöne Landschaft gefahren sind, kamen wir schließlich bei Schönanger Alm an. Dort gab es eine große Auswahl an Speisen. Viele bestellten sich ein Wienerschnitzel mit Pommes und als Nachtisch Eis. Nachdem alle gezahlt hatten, konnten wir noch einige Zeit auf dem komplett zugeschneiten Spielplatz toben. Danach ging es mit den Pferdekutschen wieder zurück ins Tal. In den Kutschen herrschte eine heitere Stimmung, da alle viel Spaß hatten. Doch die Kutschen fuhren nicht wie erwartet zurück zum Hotel, sondern hielten an der Gondelstation. Von dort aus wanderten wir noch ein gutes Stück, bis die Lehrer mit der letzten Überraschung auspackten. Wir würden rodeln gehen. Jedoch gab es keine richtige Rodelbahn am Hügel und wir mussten uns an dem schneebedeckten Hang eine Bahn selbst bauen. Das Rodeln an sich machte allen unheimlich viel Spaß, doch das Hochgehen des kleinen Berges war sehr anstrengend und mühevoll. Dadurch erschien uns der kleine Berg gar nicht mehr so klein. Deshalb hat sich das Rodeln danach umso mehr gelohnt. Doch alle kamen schneebedeckt vom ein oder anderen Sturz wieder sicher unten an. Erschöpft ging es schließlich das letzte Stückchen zum Hotel zurück. Dort gab es dann noch ein leckeres Abendessen (Käsespätzle), bei dem die Lehrer das heutige Abendprogramm ankündigten: Spieleabend mit der Möglichkeit kleine Mitbringsel für Freunde und Familie zu kaufen. Wir haben die Bettruhezeit bis auf 20:15 Uhr runtergehandelt.

Hanni & Feli

 

Tag 5: 20.01.2019
Die Hälfte unserer Fahrt ist leider schon um. Nach dem Frühstück ging es wie immer auf die Piste. Die Zitronen-Gruppe ist heute auf die andere Seite des Berges in das Alpbachtal gefahren, um mal ein anderes Skigebiet zu entdecken. Dort haben wir dann auch auf einer Alm zu Mittag gegessen. Besonders viel Spaß hatte die Gruppe in den Fun Parks. Die „Schneeleoparden“ sind zum 1903 Meter hohen Gipfelkreuz gefahren. Nachdem heute auch jede Gruppe die Talabfahrt zum Haus gefahren ist, gab es dann auch schon Abendessen. Es gab zur Vorspeise Buchstabensuppe, dann Bratkartoffeln mit Frikadellen und zum Nachtisch Heidelbeerjoghurt. Für heute Abend steht noch ein Filmabend an. Wir hatten einen schönen Tag und freuen uns aber auch, dass morgen ein Ski-freier-Tag ist und wir uns etwas erholen können. Wir sind gespannt auf das, was uns erwarten wird.

Von Anna, Acelya und Lola

 

 

 

Tag 4: 19.01.19
Gestern war die traditionelle Party, bei der wir sehr viel Spaß hatten und ordentlich gefeiert haben. Entsprechend zum Thema Strandparty kamen die Jungs mit Badehosen über ihren Jeans in den Partykeller. Unsere Limbokönige sind Titus und Hanna.

Den Tag über waren es -10°C, es war aber trotzdem sonnig und man hatte eine schöne Sicht.

Wir sind viele Pisten und durch den Fun Park gefahren. Erfreulich war, dass die Gruppe „Shaka“ das erste Mal die Abfahrt zum Haus fuhr.

Als alle ankamen, gab es eine unerfreuliche Nachricht: Einige Zimmer waren verschlossen, denn sie waren sehr unaufgeräumt. Daher mussten wir alle erst Mal für Ordnung auf den Zimmern sorgen.

Am Abend müssen wir die FIS-Regeln lernen.

Unser Abendessen: Kürbissuppe, Spaghetti mit Gulasch, Vanilleeis.  

Mara  & Luis

 

Tag: 18.01.2019

In der weißen Gruppe haben wir zuerst an der Mittelstation geübt und sind dann mit dem Ankerlift gefahren. Nach der Mittagspause sind wir dann zuerst ins Tal gefahren und anschließend von der Bergstation bis zum Haus abgefahren. Die Aussicht war schön.
Die Bingo-Gruppe ist direkt zur Bergstation gefahren. Der Höllenritt (eine Wellenbahn) war das Highlight des Tages.
In der Zitronengruppe wurden einige Grundlagen für den Kurzschwung und die Carving-Technik gelegt. Die Gruppe „Pommes“ hatte viel Spaß beim Schussfahren.
Die gelbe Gruppe hat am Zauberteppich viel Slalom geübt und ist Raupe gefahren. Die Bärengruppe ist bereits am zweiten Tag die Talabfahrt zum Haus gefahren, ebenso wie die Bingo-Gruppe, die weiße Gruppe und die Zitronen.
Zum Abendessen gab es als Vorspeise Frittatensuppe, anschließend Pommes mit Hähnchenschenkeln und Salat und zum Schluss eingelegte Pfirsichhälften. Die Lautstärke war beim Abendessen relativ gut. Darum machen wir bis 21:30 im Keller eine Disco.

Leon und Simon S.

Tag 2: 17.1.
Wir hatten einen tollen ersten Skitag mit besten Schneebedingungen und sehr viel Sonne.
Die Hälfte unserer Gruppe ist sogar über die Hausabfahrt bis zum Hotel zurück gefahren.
Leider stand die Lärmampel während des Abendessens ständig auf rot,  so dass wir schon um
19 Uhr zu Bett gehen mussten.

Tag 1: 16.1.

Endlich war es soweit! Die Klassen 7a und 7b fuhren auf Skifahrt.
Vor lauter Aufregung konnten wir anfangs natürlich kein Auge zu machen. Nach der ersten Pause wurde es dann aber doch etwas stiller im Bus. Manche waren sogar schon am Schlafen. Selbst ein paar unserer Begleitlehrer hatten schon ihre Schlafbrillen auf. Bei unserer Rast in München, sahen wir das erste Mal seit einer gefühlten Ewigkeit Schnee.

Im Hotel angekommen, luden wir erstmal unsere Koffer aus. Danach gingen wir frühstücken. Nachdem wir unsere Zimmer bezogen hatten, bekam jeder passende Skischuhe und Skier. Zum Mittagessen gab es Nudelsuppe mit Würstchen und Brot.

Danach machten wir uns fertig für eine Wanderung. Der Schnee war sehr tief, natürlich konnte sich dann keiner beherrschen rein zu springen und mit Schneebällen zu werfen. Auf dem Rückweg schlug Herr Correnz uns einen Wettbewerb vor: 7a vs. 7b. Wer baut den höchsten Schneeturm? Gewonnen hat… ganz knapp… die 7a!

Im Hotel angekommen, hatten wir erstmal Zeit uns zu duschen und auszuruhen.

Zum Abendessen gab es Blumenkohlsuppe als Vorspeise, Reis mit Soße, Fleisch und Gemüse als Hauptgericht und Zitronencreme mit Banane als Dessert.

Wir freuen uns schon auf morgen wenn wir das erste Mal auf die Piste gehen können! J

Semiha, Miriam und Sophie (7a)