Exkursion ins Genlabor

Am 18.06.2019 stand für die beiden Biologie-Leistungskurse der Jahrgangsstufe Q1 von Frau Althof und Frau Balg eine Exkursion ins „Baylab“-Genlabor in Leverkusen, im Rahmen ihres Themenblocks „Genetik“, auf dem Programm.

Dort konnten die SchülerInnen einige der bereits im Unterricht in der Theorie erlernten gentechnischen Verfahren in der Praxis kennenlernen. Die SchülerInnen erprobten die Verfahren an der DNA ihrer eigenen Mundschleimhautzellen und unter Verwendung teurer Geräte. Mit Hilfe von sehr feinen Pipetten, welche bis auf einen Mikrometer genau pipettieren können, Zentrifugen und Thermocyclern wurde die eigene DNA in kleinschrittiger Arbeit vervielfältigt, isoliert und durch die Gelelektrophorese in einem individuellen Bandenmuster sichtbar gemacht, welches dem Verfahren eines Vaterschaftstest ähnelt. Neben der Gelelektrophorese haben die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit bekommen, die PCR (Vervielfältigung der DNA) eigenhändig durchzuführen, wodurch das Verständnis gefördert wurde. Neben der eigenen DNA gab es die Möglichkeit, mit Fremd-DNA dieselben Verfahren durchzuführen, um einen fiktiven Täter anhand eines bekanntes Bandenmusters zu identifizieren.

Nach mehreren Stunden in einem futuristisch gestalteten Labor haben die SchülerInnen größtenteils gute Ergebnisse vorweisen können und ihre eigenen Bandenmuster sichtbar gemacht. Durch die Exkursion wurde das bereits im Unterricht Erlernte durch praktische Arbeit bei guter Arbeitsatmosphäre vertieft.

Andreas D. (Q1)