Klassenfahrt in der Erprobungsstufe

Im Verlauf der Erprobungsstufe findet eine dreitägige Klassenfahrt statt. Die Ziele liegen meist in der Eifel oder im Bergischen Land. Die Unterbringung erfolgt überwiegend in Jugendherbergen. Im Mittelpunkt der Unternehmungen steht die Förderung der Teamfähigkeit der Schüler. Die Klassen- und die Jahrgangsstufengemeinschaft sollen gestärkt werden. Erfolgreiche Kommunikation, Vertrauen und Kooperationsfähigkeit in der Gemeinschaft werden angestrebt. Um diese Ziele zu erreichen, führen wir erlebnispädagogische Aktionen durch, wobei die KlassenlehrerInnen durch externe professionelle Freizeitpädagogen unterstützt werden. Zusätzlich zu den pädagogischen Programmen werden spannende Aktionen im Waldgelände, Kletter- und /oder Abseilaktionen durchgeführt. Es werden bevorzugt Jugendunterkünfte ausgewählt, die alternative Räumlichkeiten für Aktivitäten bei schlechtem Wetter anbieten, z.B. Sporthallen. Planung und Durchführung der Fahrt obliegt den KlassenlehrerInnen (Organisation und finanzielle Abwicklung der Fahrt ihrer eigenen Klasse) und den Erprobungsstufenleiternin (langfristige Reservierung einer geeigneten Unterkunft und regelmäßige Zusammenarbeit mit einem Team von Freizeitpädagogen).

Die KlassenlehrerInnen

Als Klassenlehrer oder Klassenlehrerin werden in der Regel Kolleginnen und Kollegen eingesetzt, die über große Erfahrungen im Bereich der Erprobungsstufe verfügen. Zudem wird dafür gesorgt, dass der Klassenlehrer oder die Klassenlehrerin möglichst viele Wochenstunden in seiner bzw. ihrer Klasse unterrichtet. Das Augenmerk richtet sich in der Erprobungsstufe am Gutenberg-Gymnasium vor allem auf den Aufbau stabiler sozialer Beziehungen der Schüler untereinander und eines besonderen Vertrauensverhältnisses zu den Lehrern. Der Kontakt der Lehrerschaft zu den Erziehungsberechtigten ist in aller Regel offen, direkt, produktiv und intensiv.